Dienstag, 3. Mai 2016

Der Quatschlesewürfel

 
Lesen ist mir im Deutschunterricht gerade im Anfangsunterricht sehr wichtig. Hier muss die gute Basis gelegt werden, um spätere Schulprobleme, die mit schlechtem Lesen und Leseverständnis zusammenhängen, zu mindern oder gar zu vermeiden.
Um das Lesen motivierend zu halten, versuche ich daher immer wieder, neues Lesefutter auf die unterschiedlichste Art anzubieten. Eine Art stellen dabei für mich die Quatschlesewürfel da.

Ich schreibe mit Edding (da es besser hält als Whiteboardmarker und mit Nagellackentferner oder Waschbezin auch leicht wieder entfernbar ist) auf je einen Würfel ein Subjekt, ein Prädikat und ein Objekt:


Ich wähle die Worte dabei natürlich so, dass sie auch mit anderen Prädikaten einen grammatikalisch richtigen Satz bilden, aber eben lustige. Je besser die Kinder werden, umso mehr Satzbausteine kann ich noch dazunehmen, also z.b. Adjektive und Präpsitionen.

Die Kinder dürfen dann vor der Klasse je einen Würfel fangen, sich vor der Tafel aufstellen und den Satz zusammensetzen und vorlesen, jeder seinen Würfel. Das trainiert gleichzeitig den Satzbau. Dann wird der Würfel an den nächsten weitergegeben. Oder die Kinder dürfen die Würfel als Sternchenaufgabe nutzen und die selbstgewürfelten Quatschsätze in ihr Schreibheft schreiben. Die Kids lieben die Würfel sehr und nutzen sie immer wieder gerne.

Die tollen Würfel sind vorne drauf mit Plastik beschichtet und haben auch eine Einstecktasche um Karten hineinzustecken. Allerdings rutschen die immer raus beim Werfen oder Rollen, daher bei mir der Edding. Die Würfel gibt es hier bei Timetex.

Viel Spaß beim Ausprobieren und sonnige Grüße!

Kommentare:

  1. Ich liebe solche Übungen. Sprache und Satzbau darf auch mal Spaß machen. Ich habe hier mal was Ähnliches zu Satzgliedern in der 4 vorgestellt: https://kalaubloggt.wordpress.com/2015/11/17/satzglieder-benutzen/
    Noch ein Materialtipp: Kleine Würfel kann man inzwischen auch bei Cornelsen bestellen - da passen dann Karten mit 6x6cm rein (die halten auch ganz gut).
    :-)
    Die kommen bei mir im neuen Schuljahr in der vermutlich anstehenden 1 zum Einsatz...
    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katha! Danke für den Tipp mit den kleinen Würfeln, die sollte ich mir vielleicht mal zulegen :) Ich habe noch so ganz kleine Hartplastikwürfel mit leeren, beschreibbaren Seiten, die werden sicherlich auch dann mal zum Einsatz kommen. Dein Blog gefällt mir richtig gut, werde direkt mal folgen! :)
      Liebe Grüße
      Ann

      Löschen