Montag, 2. Mai 2016

Kirschbaumkunst




Pünktlich zum (nun hoffentlich endlich) eintretenden Frühlingswetter haben wir in unserer Klasse auch die Kunst dem Frühling gewidmet. Es entstand ein Kirschblütenbaum mit Aquarelltechnik und Wattestäbchentechnik.
Dazu haben wir uns erst einmal einen Baum im Frühling genau angesehen: Äste, Zweige, Wurzeln sieht man unten auch, die Blüten und wo sie wachsen. Praktischerweise steht da auch ein knospender Baum direkt vor unserem Fenster, sodass man beim Malen auch noch ein reales Vorbild zum Abspickeln hat.

Zeitaufwand: 2x ca. 45 Minuten

Du brauchst:
  • Wasserfarbenkasten
  • Kittel
  • Zeitung zum Auslegen
  • Rundpinsel (dick und dünn)
  • Schulmalfarbe/Gouache-Farbe in Weiß
  • Wattestäbchen

Und so geht's:
  1. Tisch gut mit Zeitung abdecken, Malerkittel unbedingt anziehen, Farbkasten und dicksten Rundpinsel richten.
  2. Das Zeichenblockblatt mit dem größten Rundpinsel bis ca. zur Hälfte gut mit Wasser einpinseln, dass es förmlich schwimmt.
  3. Erst mit der Hellgrün des Farbkastens mit immer noch viel Wasser auf dem nassen Teil des Blattes verteilen, sodass es schön zerfließt. Dabei immer mehr Wasser als Farbe, sonst entsteht der Aquarelleffekt nicht so schön.
  4. Und um dem ganzen Struktur zu geben, durften dann mit der Dunkelgrün ein paar Tupfen hinzugegeben werden.
  5. Die Blätter trocknen lassen.
  6. Mit der Braun, wenig Wasser und dem kleinsten Rundpinsel einen Baum auf das Blatt malen, von den Wurzeln beginnend die äußeren Zweige, dann die Äste. Ich habe dazu den Baum nochmla an die Tafel gezeichnet, vor den Augen der Kinder.
  7. Nun mit Deckweiß (am besten Schulmalfarbe in kleine Töpfchen, für jeden Tisch eines) mit der Magenta aus dem Kasten zu Rosa vermischen.
  8. Die Wattestäbchen in die Rosa tauchen und dann kleine Tupfen als Blüten auf den Ästen des Baumes verteilen. 
  9. Fertig ist das Kunstwerk :)



Viel Spaß beim Malen und sonnige Grüße!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen