Mittwoch, 21. Juni 2017

Mein Lehrerkalender: Der Schuljahresüberblick

Hier nun endlich mein einseitiger Schuljahresüberblick, der die zweite Seite in meinem Kalender sein wird, nach dem Deckblatt und vor dem Geburtstagskalender.

Verwendete Schrift: 
- Priscilla Script von Ian Mikraz

- Amatic SC von Vernon Adams
- Delius von Natalia Raices 
 
Falls ihr den Einführungspost zum Kalendersystem nicht gelesen habt, dann lest ihn bitte hier nach. Dort sollten alle Fragen, inklusive dazu, wie man sich die pdf-Dateien zusammensetzen kann, erklärt sein.

Hier nochmals meine vorherige Bitte:
Ich erstelle diesen Kalender für mich, nach meinen Wünschen und Ansprüchen. Daher werde ich keine Extrawünsche oder Änderungen in meinen Dateien vornehmen, denn ich bin leider kein Grafiker, sondern absoluter Laie und erstelle das in meiner Freizeit. Wenn ich jedermanns Wünsche umsetzen würde, bräuchte ich einen Zweitjob :) Ich hoffe, ihr habt dafür Verständnis. Wem er so gefällt, der kann ihn gerne benutzen :)


Sonnige Grüße!
Ann

Dienstag, 20. Juni 2017

Mein Lehrerkalender: Notenliste 1

Hier die Notenlisten, die ich hinter meine wöchentlichen Planerseiten einhefte, gemeinsam mit meinen geräumigeren Notenlisten und vor die Liste der Elterngespräche.

Es gibt wieder zwei Dateien, eine für die linke Seite, eine für die rechte. Sie sind in einzelnen Dateien, dann seid ihr im Zusammensetzen eures Kalenders ganz flexibel. Am besten wartet ihr aber, bis ihr alle Dateien zusammenhabt (es wird noch ein bisschen dauern, bis alle oben sind), bevor ihr die Dateien zu einer ganzen Pdf-Datei zusammensetzt.

Verwendete Schrift: 
 - Priscilla Script von Ian Mikraz

Notenliste L
Notenliste R 

Falls ihr den Einführungspost zum Kalendersystem nicht gelesen habt, dann lest ihn bitte hier nach. Dort sollten alle Fragen, inklusive dazu, wie man sich die pdf-Dateien zusammensetzen kann, erklärt sein.

Hier nochmals meine vorherige Bitte:
Ich erstelle diesen Kalender für mich, nach meinen Wünschen und Ansprüchen. Daher werde ich keine Extrawünsche oder Änderungen in meinen Dateien vornehmen, denn ich bin leider kein Grafiker, sondern absoluter Laie und erstelle das in meiner Freizeit. Wenn ich jedermanns Wünsche umsetzen würde, bräuchte ich einen Zweitjob :) Ich hoffe, ihr habt dafür Verständnis. Wem er so gefällt, der kann ihn gerne benutzen :)

Sonnige Grüße!
Ann

Mein Lehrerkalender: Notenliste 2

Und noch eine etwas geräumigere Notenlisten als Ergänzung zu den kleinen Notenlisten, die ich z.B. für meine Lesenoten nutzen werde.


Verwendete Schrift: 
 - Priscilla Script von Ian Mikraz

Notenliste groß L
Notenliste groß R 

Falls ihr den Einführungspost zum Kalendersystem nicht gelesen habt, dann lest ihn bitte hier nach. Dort sollten alle Fragen, inklusive dazu, wie man sich die pdf-Dateien zusammensetzen kann, erklärt sein.

Hier nochmals meine vorherige Bitte:
Ich erstelle diesen Kalender für mich, nach meinen Wünschen und Ansprüchen. Daher werde ich keine Extrawünsche oder Änderungen in meinen Dateien vornehmen, denn ich bin leider kein Grafiker, sondern absoluter Laie und erstelle das in meiner Freizeit. Wenn ich jedermanns Wünsche umsetzen würde, bräuchte ich einen Zweitjob :) Ich hoffe, ihr habt dafür Verständnis. Wem er so gefällt, der kann ihn gerne benutzen :)

Sonnige Grüße!
Ann

Montag, 19. Juni 2017

Mein Lehrerkalender: Der Geburtstagskalender

Hier nun die erste Datei von meinem Lehrerkalender (Post zum Kalender allgemein findet ihr hier), der Geburtstagskalender für die rechte Seite (daher ein R im Dateinamen und der breitere Randstreifen auf der linken Seite). Auf die linke Seite kommt dann bei mir die einseitige Jahresübersicht, ist aber noch nicht ganz fertig :)

Benutzte Schriften: 

- Priscilla Script von Ian Mikraz
- Amatic SC von Vernon Adams

Geburtstagskalender bunt
Geburtstagskalender sw

Ich habe eine schwarzweiße und eine bunte Seite erstellt. Ihr könnt wählen, welche euch besser gefällt/Druckertinte spart ;)

Hier eine Bitte:
Ich erstelle diesen Kalender für mich, nach meinen Wünschen und Ansprüchen. Daher werde ich keine Extrawünsche oder Änderungen in meinen Dateien vornehmen, denn ich bin kein Grafiker, sondern absoluter Laie und erstelle das in meiner Freizeit, ohne daraus Profit schlagen zu wollen. Wenn ich jedermanns Wünsche umsetzen würde, bräuchte ich einen Zweitjob :) Ich hoffe, ihr habt dafür Verständnis. Wem er so gefällt, der kann ihn gerne benutzen :) 
Ein auf andere Plattformen Hochladen, Kopieren sowie (kommerzielles oder nicht kommerzielles) Verbreiten von Dateien aller meiner Materialien, einschließlich dem Kalender, ist ohne meine Zustimmung erlaubt!

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 18. Juni 2017

Mein Lehrerkalender

Immer mal wieder wurde ich ja schon über Instagram gefragt, wie und womit ich meinen eigenen Kalender gestaltet und erstellt habe. Endlich habe ich nun die Zeit gefunden, hier einen Post dazu zu schreiben.
Meinen DIN A4-Kalender erstelle ich mit Word (ist ein ganz schönes Gefiesel manchmal) und drucke ihn dann auf 100g/m² Papier. 

Mein Kalender enthält:
  • zwei Doppelseiten Jahresübersicht, in die ich auch Ferien usw. eintrage
  • einseitiger Geburtstagskalender 
  • einseitiger tabellarischer Jahresüberblick
  • je eine Seite Stoffverteilungsplan pro Fach
  • der eigentliche Kalenderteil mit Wochenübersicht auf einer Doppelseite (Mo-So), To Do-Spalte und jeder Woche einem anderen Sprichwort, das mir gut gefällt
  • Liste der geführten Elterngespräche,
    doppelseitig bedruckt
  • einseitige Notenliste, doppelseitig bedruckt
  • einseitige Notizseite, doppelseitig bedruckt
  • Stundenplan


Er ist zwar nicht dünner als ein richtiger Buchkalender mit festem Deckel, aber kommt mir leichter vor und ich habe alle Seiten in der Anzahl drin, die ich brauche und nicht zu viele oder zu wenige und für mich Unnötiges bleibt draußen.

Solche Kalender mit diesen Ringen nennt man "discbound" oder "disc-binding system" und die Ringe "T discs" im Englischen, auf Deutsch heißt es glaube ich Scheibenbindung. Wenn man die Blätter dann mit dem eigens dafür vorgesehenen Locher locht, sieht es bisschen aus wie ein "Pilzloch". Den Locher bekommt ihr hier*.

Das Papier drückt man dann einfach in die elf Ringe hinein und es lässt sich auch leicht und ohne Zerreißen wieder herausreißen und problemlos an eine andere Stelle einsetzen, durch ein Neues ersetzen oder auffüllen. Das finde ich das große Plus an diesem Kalender - einfach auf- und umzubauen. Und dennoch hält der Kalender zusammen und fällt nicht gleich auseinander, wenn man blättert. Wenn man halt zu fest zieht, dann geht das Blatt raus, lässt sich aber auch leicht wieder reindrücken. Die Scheiben haben bei mir den Durchmesser von 35mm, das ist das "Dickste" am ganzen Kalender. 
Ein weiteres Plus finde ich auch, dass ich den Planer wie ein Ringbuch oder einen Collegeblock umklappen kann, sodass nur eine Seite oben liegt und der Rest dahinter - das spart mir auf dem Pult viel Platz.

Das Material für den Kalender habe ich von staples.de, das ist das "M by Staples ARC". Gekauft habe ich dort die Scheiben* und die Deckel für vorne und hinten (hier mit Notizpapier, was ich dann immer wieder auffülle, für Kritzelnotizen usw.). 

Zudem habe ich diesen Seitenmarker* gekauft, damit ich meine aktuelle Woche schnell finde, sowie diese Klarsichthüllen* und Steckhüllen*.


Da mir der schwarze Deckel nicht gefallen hatte und ich einen durchsichtigen Deckel haben wollte, um darunter mit buntem Papier immer wechselnde Deckblätter legen zu können, habe ich mir diese Schneidematte* bestellt, zugeschnitten und gelocht ;)

Ich bin mit dem Kalender superzufrieden, weil er ganz nach meinen Ansprüchen entstanden ist. Dieses einfach Hinzufügen und Entfernen von Blättern macht alles so unkompliziert und ich spiele mit dem Gedanken, auch mein Bullet Journal, das ich bald beginnen will (in Zusammenspiel mit meinem Diary of Happiness) als solches in A5 selbst zu erstellen.

Ich werde euch nach und nach meine Seiten, die ich erstellt habe, hier einstellen. Ihr könnt die Blätter einzeln als Ergänzung zu eurem bestehenden Kalendersystem nutzen, wenn ihr das wollt, oder euch selbst einen solchen Kalender erstellen.

Wenn ihr euren eigenen Kalender erstellen wollt, könnt ihr diese Blätter dann in eurer Wunschreihenfolge ganz einfach mit einem kostenlosen PDF-Programm zusammensetzen. Ich habe das Programm "pdf split and merge" genutzt. Es erstellt, wenn ihr die einzelnen PDFs in der richtigen Reihenfolge in das Fenster hochgeladen habt, eine komplette PDF, die ihr dann als Kalender mit Vorder- und Rückseite ausdrucken könnt. Daran dabei denken, dass die allererste Seite eine Füllseite sein muss, also vielleicht eine Überschrift mit "Dieser Kalender gehört" oder sowas, weil sonst die Doppelseiten sich nicht gegenüber liegen ;)

Sonnige Grüße!
Ann

*kein affiliate Link

Donnerstag, 1. Juni 2017

Rechenfähnchen ZR 10

Ich habe Rechenfähnchen erstellt für den Zahlenraum 10, welche ich dann auf Etikettenpapier gedruckt und um Zahnstocher geklebt hab. Diese Fähnchen können zum eigenständigen oder partnerschaftlichen Üben von Addition und Subtraktion im ZR 10 genutzt werden. Oder man macht einen Wettstreit und jeder sammelt soviele Fähnchen, wie möglich. Die ergatterten Fähnchen kann man dann ja vielleicht in eine Knetkugel stecken, oder sowas.
Auf einer Seite steht die Aufgabe, auf der Rückseite die Antwort.
Fähnchen für ZR 20, ZR 100, das Einmaleins und auch für Deutsch und Englisch sind in Arbeit, allerdings wird das ein bisschen dauern :).

Sonnige Grüße!
Ann

Mittwoch, 31. Mai 2017

Quatschklapplesebuch 2

Und noch ein weiteres Quatschklapplesebuch. Hier findet ihr das erste Quatschklapplesebuch.

Sonnige Grüße!
Ann

Quatschklapplesebuch

Hier habe ich ein Klapplesebuch erstellt, mit welchem man sinnvolle, aber auch Quatschsätze lesen kann - die Kids finden es zum Schreien.
Die Idee habe ich in anderer Weise hier bei Ideenreise und ihrem tollen Material gesehen, und fand die Idee, das Büchlein mit einer Bindemaschine zu binden, super!

Neben dem Lesen trainieren die Kinder schon subtil die Satzteile (Zeitangabe, Subjekt, Prädikat, Objekt).

Wenn man die Zettelchen dicht an dicht binden möchte, dann sollte man erst die noch zusammenhängenden Textstreifen lochen, bevor man sie zerschneidet. Ich habe
erst die einzelnen Textkärtchen zerschnitten und dann gelocht, damit sie etwas weiter voneinander entfernt sind. Ich habe hierfür einen DIN A4 Binderücken genutzt.

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 21. Mai 2017

Satzarten

Da wir gerade die Satzarten Aussagesatz, Fragesatz und Ausrufesatz behandeln, hier ein zweiseitiges Arbeitsblatt zum Üben. Darunter soll geschrieben werden, um welche Art von Satz es sich handelt und warum.

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 14. Mai 2017

Haustierquiz

Zum Abschluss unserer Einheit "Haustiere" im Sachunterricht habe ich noch schnell ein ganz simples Quiz erstellt, das die Kinder auch selbstständig miteinander spielen können, da die Lösung verkehrtherum auf der Kartenunterseite steht. 
Man kann es als Klassenquiz gemeinsam spielen, immer einer zieht eine Karte und darf jemanden aus der anderen Gruppe bitten, diese Frage zu beantworten. Natürlich kann auch der Lehrer der Quizmaster sein, eine Karte ziehen und wer die Antwort weiß, steht auf und holt sich mit der richtigen Antwort einen Punkt für sein Team.

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 7. Mai 2017

Lese- und Abschreibkartei "Haustier" in Druckschrift

Und hier auf Wunsch einer Leserin auch beides noch einmal in Druckschrift:
Lesekartei
Abschreibkartei

Sonnige Grüße!
Ann

Lese- und Abschreibkartei "Haustiere"

Hier noch zwei Karteien mit allgemein bekanntem Wissen zum Thema "Haustiere" (Katze, Hund, Meerschweinchen, Wellensittich und Kaninchen).
Die eine Kartei ist etwas ausführlicher, ich werde sie als Lesekartei nutzen.
Die zweite Karte ist die gekürzte Version und wird mir als Abschreibkartei zum Üben der Schreibschrift und des Füllerschreibens dienen. 
Die Deckblätter könnt ihr natürlich auch weglassen und dann die Karteien nutzen, wie es euch passt.

Sonnige Grüße!
Ann

Dienstag, 2. Mai 2017

Trio-Legespiel "Haustiere"

Und weiter geht's mit meinen Materialideen zum Sachkundethema "Haustiere", hier mit einem Trio-Legespiel (so nenne ich es jetzt einfach mal). Die Kinder müssen Name, Beschreibung und Bild passend finden, daher am besten auf festeres Papier drucken (mind. 100g), damit man nicht alles durchsieht.

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 30. April 2017

Lesespiel "Haustiere"

Hier nun, passend zu unserem aktuellen Thema, auch ein Lesespiel mit 26 Karten*.

Sonnige Grüße!
Ann

*Fehler bei der Graskarte behoben.

Samstag, 29. April 2017

Projekt "Haustiere"

Auf Instagram habe ich euch ja bereits die tollen Ergebnisse meiner Zweitklässler zu ihrer Haustierpräsentation gezeigt. Nun möchte ich euch vorstellen, wie ich das Haustierprojekt gestaltet habe.

Zuerst einmal haben die Kinder sich ein Haustier ausgesucht. Die, die kein eigenes haben, konnten aus einer Auswahl eines wählen. Als dann klar war, wer welches Tier nimmt, habe ich einen Elternbrief herausgegeben, welche Eltern denn mit dem Haustier wann (mit Terminauswahl) für ca. eine halbe Stunde in die Schule kommen könnten. Eine Abfrage der Allergien hatte ich bereits zu Beginn des Schuljahres gemacht.


Danach habe erklärt, wie der Ablauf des Projektes sein wird und ihnen die fünf Bereiche vorgestellt, zu denen sie dann Informationen finden müssen. Die Idee der Bereiche hatte ich von einer lieben Kollegin, die eine Plakatpräsentation zum Thema "Tiere im Wald" mit ihrer zweiten Klasse gemacht hatte. Die Bereiche, die ich für die Haustiere ausgewählt hatte, waren Nahrung (grün), Aussehen (gelb), Haltung (blau), Jungtiere (orange) und Besonderheiten (rot), der letzte Bereich ist dann für alle die interessanten Fakten, die sonst nirgends reinpassen, aber erwähnenswert sind. Dazu haben dann alle dieses Übersichtsblatt erhalten, in dem die Bereiche mit passenden Fragen aufgeschlüsselt waren.

Als nächstes habe ich mit den Kindern gemeinsam einen Beispieltext zum Wellensittich gelesen (weil der als Haustier noch übrig war) und wir haben das sinnvolle Unterstreichen mit Lineal und den Farben der fünf Bereiche geübt, indem wir gemeinsam den Text gelesen und besprochen haben, welche (Schlüssel)Wörter nun unterstrichen werden sollten und in welcher Farbe. Das hat richtig gut geklappt, danach hatten es alle verstanden.
Daraufhin habe ich den Kindern ein von mir nach den vorgegebenen Kriterien gestaltetes Beispielplakat zum Wellensittich präsentiert. Anhand meiner Präsentation haben wir dann besprochen, was eine gute Plakatgestaltung und Präsentation ausmacht. Das Plakat wurde im Klassenzimmer aufgehängt und diente dann als Referenz.

Und dann haben alle ihr von mir vorbereitetes "Päckchen" (eine Klarsichtfolie) zu ihrem Haustier erhalten. In jede Päckchen war je ein blaues, grünes, gelbes, rotes und orangfarbenes Papier mit Zweitklasslineatur für das Plakat, der Informationstext und Bildmaterial zu ihrem Tier sowie der Bewertungsbogen für die Präsentation mit den vorher besprochenen Kriterien. Die Informationstexte und Schwarzweißzeichnungen habe ich aus dem wunderbaren Buch "Kinder lernen Haustiere kennen" von Heike Jung*, das ich nur empfehlen kann. Allerdings sind die Texte durchaus anspruchsvoll, aber meine Klasse ist sehr lesestark, von daher war das machbar. In der Folie wurden dann auch der gelesene Beispieltext und das Übersichtsblatt gesammelt und alles, woran sie gerade arbeiteten, um Ordnung und Übersicht zu bewahren. 

Die Kinder arbeiteten von da an selbständig und ich hatte gut Zeit, allen zu helfen. Damit sie wussten, welche Schritte nacheinander folgten, habe ich ihnen eine Art Fahrplan erstellt, den sie dann abstempeln konnten, sobald der Schritt erledigt war.

Sie haben ihre Infotexte gelesen, farblich unterstrichen und dann die wichtigen Informationen als Konzept auf Blockblätter gesammelt - je ein Bereich bekam ein Blockblatt. So war auch gewährleistet, dass sie nicht zu viele Infos sammelten, die später nicht aufs Plakat passen würden. Außerdem bekam jeder nur ein buntes Blatt, einfach weil auf das A2 Plakat nicht mehr draufpasst. Die auf das Blockblatt geschriebenen Informationen haben die Schüler mir dann gezeigt und ich habe sie korrekturgelesen, bevor die Kinder die Infos mit Filzstift sauber auf ihre bunten Blätter geschrieben haben. Hier war ihnen überlassen, ob sie Druckschrift oder Schreibschrift schreiben.
Und zu guter Letzt wurde dann das Plakat beklebt und gestaltet. Erst, wenn es fertig war, durften sie es zum Üben mit nach Hause nehmen, um zu verhindern, dass Mama, Papa und Co. daheim daran arbeiten.

Die Präsentationstermine (vor allem für die Kinder mit echtem Haustier, das dann von den Eltern gebracht wurde) habe ich dann anhand ihres Fortschrittes bereits vor den Osterferien festgelegt, damit sie sich vorbereiten und üben konnten. Und nach den Osterferien begannen dann die Präsentationen, je zwei Präsentationen pro Schulstunde und ggf. eine mit Tier und eine ohne. Die Präsentationen waren super (vor allem dafür, dass es ihre erste Präsentation überhaupt war) und die Kinder mächtig stolz auf sich und ihre Leistung.
Nach jeder Präsentation haben sie dann von Klassenkameraden und mir Feedback erhalten nach dem Prinzip "Zwei Sterne und ein Wunsch", welches ich aus England kenne, wo es "Two stars and a wish" heißt, also zwei positive Äußerungen und etwas, was man verbessern kann. Und jeder erhielt von mir diesen Rückmeldebogen zu seiner Präsentation.
Genutzt habe ich dazu die Deutsch- und Sachkundestunden und habe in die Wochen der Präsentationen auch immer zwei Stunden zur Weiterarbeit am Plakat eingebaut, für die, die noch nicht fertig waren. Die Kinder, die bereits fertig waren oder schon präsentiert hatten, haben dann andere Aufgaben bekommen, entweder zum Thema "Haustiere" oder zu anderen Fächern.

Parallel dazu hatten wir wie für jedes Sachunterrichtsthema einen Büchertisch, der gerne genutzt wurde, um weitere Infos zu suchen oder sich einfach nur die Bilder anzuschauen.

Zeitlich waren es ca. 4 Wochen, die dafür in Anspruch genommen wurden, eine Woche für die Vorbereitungen wie Kriterien besprechen, Probetext lesen usw. zwei Wochen für die Projektarbeit mit Plakatgestaltung und damit überschneidend die Präsentationen, insgesamt je ca. 6 Schulstunden pro Woche.

Sonnige Grüße!
Ann

*kein affiliate Link!

Dienstag, 25. April 2017

Aufgabenfamilien Illustration 2

Hier noch eine etwas ausdifferenziertere Version des Hauses zu den Aufgabenfamilien, die ich gestern gepostest habe (Post hier), mit Beschriftung auch der Umkehraufgaben (und neuer Farbe). Ich werde dieses Haus für meine lernschwächeren Schüler bei der Eigenarbeit einsetzen, damit sie noch etwas mehr Führung haben und sich die Begriffe Tauschaufgabe und Umkehraufgabe noch besser einprägen.

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 23. April 2017

Aufgabenfamilie im Einmaleins


Wir haben erfolgreich unser Einmaleins gelernt und widmen uns nun der Division, sowie den Tausch- und Umkehraufgaben. 
Zur Einführung und zum Üben in Freiarbeit habe ich diese Kärtchen* mit Tausch- und Umkehraufgaben erstellt, sowie eine Häuschenvorlage passend zu unserem Lehrwerk Flex & Flo.
 

Die Kärtchen können sowohl zum Üben der Tauschaufgaben oder der Umkehraufgaben oder gemeinsam zum Üben der Aufgabenfamilie genutzt werden.
Ich werde es in Einzel- und Partnerarbeit nutzen, aber auch als Aufwärmphase (Partner bzw. Quartett finden) einsetzen.

Es sind zwei (nahezu) farblose Häuschen enthalten, damit man auch zwei auf eins drucken und somit Papier sparen kann :) Das bunte Haus kann auch als Tafelmaterial genutzt werden.

Sonnige Grüße!
Ann

*verbessert am 24.4.17

Partnerlesen zum Thema "Haustiere" (Stufe 1)

Nachdem ich die Osterferien zur absoluten Erhohlung genutzt habe, geht es nun mit neuem Material weiter.
Hier ein weiteres AB zum Partnerlesen, diesmal eine Stufe leichter. Auch hier wieder die Version mit und ohne Verständnisfragen.
Ich setze diese Leseblätter fächerübergreifend mit Sachunterricht ein, da wir da ja gerade das Thema "Haustiere" behandeln.

Sonnige Grüße!
Ann

Mittwoch, 5. April 2017

Partnerlesen zum Thema "Haustiere" (Stufe 2)

Gerade behandeln wir das Thema Haustiere in Klasse 2 und ich arbeite auch an einigen Materialien. 
Hier schon mal zwei Arbeitsblätter zum Üben des Lesens und Leseverständnisses (Stufe 2). Man kann sie nacheinander einsetzen oder auch nur das Partnerleseblatt alleine.

Sonnige Grüße!
Ann


Freitag, 24. März 2017

Eierlaufdiktat mit Frühlingsschnipselsätzen

Wie ihr bereits schon auf Instagram sehen konntet, habe ich mal wieder eine kleine Eiersuche für meine Zweitklässler vorbereitet. Letztes Jahr gab es diese Eier bereits (den Post dazu gibt es hier), dieses Jahr sind es Schnipselsätze zum Frühling (in Druckschrift oder VA), die sie zuerst zusammensetzen und dann sauber in Schreibschrift abschreiben müssen.
Die Schreibschwächeren dürfen das Ei mit an den Platz nehmen und dort legen und dann abschreiben, die anderen müssen das Ei an seinem Standort lösen, Satz merken und dann richtig aufschreiben und kontrollieren (Laufdiktat). 
Es gibt genug Eier, sodass immer ein Ei für sich hat. Die Eier habe ich auf Pappringe aus geschnittener Küchenrollenpappe gesetzt, damit sie nicht wegrollen. Die Eier gibt es hier.

Sonnige Grüße!
Ann

Freitag, 17. März 2017

Pets

Zum Thema "Pets" hier auch noch Bild- und Wortkarten in bunt und in schwarz-weiß


Wie bei "Farm animals" helfen die bunten Karten zur Selbstkontrolle/Übung bei Freiarbeit. 

Sonnige Grüße!
Ann

Donnerstag, 9. März 2017

Allgemeinwissen für Zwischendurch

Viele Kinder (sowie Jugendliche und leider auch Erwachsene) haben heutzutage ja ein kaum vorhandenes Allgemeinwissen, Grundlegendes ist oft entweder nur mal gehört, oder völlig unbekannt. Da aber gerade Grundschüler meist noch sehr wissbegierig sind und ich selbst ein großer Fan von "Fun Facts" bin, habe ich eine Fragestation erstellt, ähnlich wie die "Knobelei des Tages" von Kerstin von der Materialwiese.

Allerdings habe ich dafür einen alten Bilderrahmen recycelt, den ich mit Whiteboardstift jeden Montag mit einer Frage beschrifte, entweder zu einem aktuellen Thema im Unterricht oder aus einem von den tollen Büchern, die ich im Buchladen entdeckt habe. Die Fragen werden entweder offen gestellt, oder mit Antwortmöglichkeiten (a-c).


Die Kinder haben dann eine Woche Zeit, die Antwort herauszufinden, gemeinsam darüber zu grübeln (auf dem Weg zur Pause, der an dem Rahmen vorbeiführt, wird schon heftig diskutiert) oder auch mal daheim zu fragen oder in ein Buch zu schauen/Google zu befragen. Am Freitag im Klassenrat wird dann die Frage gelöst.

Sonnige Grüße!
Ann

Dienstag, 7. März 2017

Thema "Freundschaft und Gemeinschaft"

Wie erst kürzlich auf Instagram gepostet, habe ich mit meiner Klasse das Buch "Das kleine Wir" von Daniela Kunkel gelesen, da es momentan immer wieder zu unnötigen Streitereien und Zickerei kommt und manche Kinder gar nicht merken, welchen Tonfall sie anderen gegenüber wählen.
Das Buch kam bei den Zweitklässlern sehr gut ein, die Bilder waren für sie eindrücklich und seitdem wird viel an das Wir gedacht und immer wieder auch in Zweiergesprächen darüber gesprochen.
Um das Buch nicht einfach so im Raum stehen zu lassen und das Thema noch etwas tiefergehend zu betrachten, haben die Kinder Puzzleteile beschriftet. Sie haben geschrieben, was Freundschaft für sie bedeutet, warum Freundschaft und Freundlichkeit so wichtig ist und wie man freundlich ist und es kamen sehr bewegende Gedanken dabei heraus.


Das Plakat mit unserem "Wir" hängt nun im Klassenzimmer und wird immer wieder gerne betrachtet.

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 5. März 2017

Lesedrehscheiben (Silben)

Manchmal kommen mir kurz vor dem Einschlafen die tollsten Ideen, das geht euch ja sicher auch manchmal so. Und diesmal hatte ich auf einmal das Bild dieser Lesedrehscheiben im Kopf, die sich dann immer weiterentwickelt hat. Vielleicht habe ich etwas Ähnliches auch mal vor einiger Zeit irgendwo gesehen, aber ich wüsste gerade nicht wo. Obwohl ich erst wieder im Herbst höchstwahrscheinlich eine erste Klasse übernehme, wollte ich meine Idee trotzdem gleich ausprobieren.

Die laminierten Scheiben bestehen aus einer bunten Deckscheibe, einer Unterscheibe mit Buchstabenkombinationen darauf (oder von jedem zwei, wenn Doppeldeckerscheiben gemacht werden) und einer Musterbeutelklammer. 

Die Scheiben sollen das verbindende Lesen von Silben anbahnen, ohne dass dasWort gleich beim ersten Hinsehen erraten und nicht mehr genau hingeschaut wird. Parallel nutzen wir dazu das IntraAct-Programm mit dem "Lesefenster", das in Tabellen auch das verbundene Erlesen verschiedener Vokal-Konsonanten-Kombis  übt. Allerdings war hier schnell deutlich, dass die Tabellen einfach auswendig gelernt und nicht mehr gelesen werden. Daher hoffe ich, dass die vielen Kombis mit den Rädern mehr Varietät bieten und nicht gleich erraten werden können. Zudem kommt noch der Spaßfaktor beim Drehen und Schieben und eigenen Erschaffen von Wörtern dazu.
Es gibt wahnsinnig viele Kombinationen mit Klein- und Großbuchstaben, Vokalen und Konsonanten, wie man die Scheiben zusammenstecken kann. Meine bisherigen Varianten seht ihr hier:
 Bei den Konsonantenkombinationen (4er Scheiben) habe ich mich in der Reihenfolge an der Buchstabenreihenfolge vom Buchstabenlehrgang "Einsterns Schwester" von Cornelsen orientiert, weil wir mit diesem Lehrgang arbeiten.

Und hier gibt's das Material:

Ich empfehle, alle Scheiben auf festeres Papier (also mind. 100g) zu kopieren, sowohl die bunten, als auch die weißen Blätter. Dann biegen sie auch nach dem Laminieren nicht so leicht durch und sind besser drehbar. Die Farben für die Deckscheiben kann man sich ja völlig frei zusammenstellen, wer da nach einer bestimmten Farbkombi/Farbcode arbeitet, kann sich austoben.

Bisher habe ich nur Silben entworfen, die Drehscheiben für ganze Wörter sind ein neues Projekt, für welches ich mehr Zeit brauchen werde. Wenn ihr noch weitere Kombiideen habt, die ich umsetzen kann, kommentiert sie bitte unten, ich sehe, was ich tun kann. :)

Falls ihr die Blankounterscheiben haben wollt, um eure eigenen Kreationen zu entwerfen, dann ladet sie bitte bei Teachers Pay Teachers herunter (Quellenangabe im Material), denn die Unterleggitter sind nicht von mir, daher kann ich auch das Blanko nicht einfach so zur Verfügung stellen.

Sonnige Grüße!
Ann 

*Änderung 8.3.2017

Dienstag, 28. Februar 2017

Auszeichnung Schreibschrift

Da wir nun den Schreibschriftlehrgang abgeschlossen haben und die Kids ab jetzt Schreibschrift schreiben (sollen), möchte ich sie für ihre monatelange Arbeit mit dieser kleinen Auszeichnung belohnen. 

Die Stifte werde ich matt laminieren und dann bekommt jedes Kind nach Abschluss seines Lehrgangs seinen Stift mit Namen in der Spitze feierlich vor der Klasse  überreicht. So wird er nicht nur von mir, sondern auch von seinen KlassenkameradInnen angemessen gewürdigt und gelobt und die Trödler werden vielleicht auch endlich angespornt, fertig zu werden ;)

Auf die Rückseite des matt laminierten Stifts können die Kinder dann mit Bleistift die VA-Buchstaben notieren, die ihnen immer wieder Schwierigkeiten machen und welche sie öfter abschauen müssen, sozusagen als kleiner Spickzettel.
Gleichzeitig bekommen so auch die Eltern daheim offiziell mit, dass ihr Kind ab jetzt Schreibschrift schreiben (soll) und alle Beteiligten freuen sich. :)

Auf die Idee, den Stift auch in Schreibschrift zu gestalten, kam ich seltsamerweise nicht...Danke für den Tipp an eine Leserin. Also hier noch der Stift mit VA, welche wir nutzen.

Sonnige Grüße!
Ann

Samstag, 18. Februar 2017

Teil 3 der Lehrerweisheiten (Deutsch)

Hier nun wie versprochen die zweite Hälfte der 52 Lehrerweisheiten, diesmal in deutscher Sprache.
Die ersten fünf sind bereits fertig, die restlichen werde ich dann nach und nach einstellen.

Falls ihr noch gute Zitate, Sprüche und Weisheiten (mit Verfasser) habt, dürft ihr sie gerne unten kommentieren und ich werde versuchen, sie gestalterisch umzusetzen. Denn an deutschen Zitaten habe ich kein so großese Repertoire wie an englischen.

Karte 27     Karte 28     Karte 29     Karte 30     Karte 31, 31a      
Karte 32     Karte 33     Karte 34     Karte 35     Karte 36     Karte 37     Karte 38     Karte 39     Karte 40     Karte 41     Karte 42     Karte 43     Karte 44     Karte 45     Karte 46     Karte 47     Karte 48     Karte 49     Karte 50     Karte 51     Karte 52

Sonnige Grüße!
Ann 


        

Montag, 13. Februar 2017

Recycling für die Freiarbeit

Monatelang habe ich Flaschedeckel gesammelt und nun endlich eine stattliche Sammlung beisammen*.

Auf die Deckel habe ich nun, wie man an den Fotos sieht, Buchstaben, Satzzeichen, Zahlen und Rechenzeichen gemalt, damit die Kids nun handlungsorientiert rechnen schreiben üben können. Sie können Plus-, Mal-, Minus- und Geteiltaufgaben legen, Tauschaufgaben, Größer und Kleiner, Zwergen- und Riesenaufgaben für ZR 20 oder 100 usw. Gerade für die Freiarbeit, das Kennenlernen von Aufgaben im Kreisgespräch oder morgens fürs erste Ankommen ist das toll. Für Mathe habe ich die Zehnerzahlen auch in einer anderen Farbe, als die Einerzahlen.Die umgedrehten Deckel kann man dann auch als Legeplättchen nutzen um Zahlenbilder, Würfelbilder und Mengen zu legen etc.
Für Klasse 1 kann man die auch perfekt für das erste Silben-und Wörterlesen nutzen. Hier werde ich auch noch die Vokale in einer anderen Deckelfarbe dazufügen.


Sonnige Grüße
Ann

*Ich habe online nichts dazu finden können, dass man die Deckel nicht sammeln darf und es gibt genug Hilfsprojekte, die genau das machen. Kronkorken werden ja auch oft für Kunst recycled. Falls ich dennoch rechtlich falsch liege, wäre es toll, wenn mich jemand aufklärt.

Sonntag, 12. Februar 2017

Brailleschrift lesen und schreiben

Wie Kerstin von der Materialwiese und viele andere wie mir scheint behandeln auch wir gerade das Auge im Thema "Sinne".

Dazu beschäftigen wir uns unter anderem auch mit der Brailleschrift. Zum Knobeln und Ausprobieren habe ich daher eine Seite mit Brailleschrift erstellt, Lösung ist mit dabei. 
Das Blatt kann man dann auch auf festeres Papier kopieren, prickeln und dann die Kinder auch fühlen lassen. Ich habe mich für die Brailleschrift mit den Hilfskreisen entschieden, da diese etwas leichter zu lesen ist.

Übersetzungsbögen habe ich ebenfalls erstellt (allerdings ohne Umlaute), es gibt sie zuhauf im Internet auch mit Umlauten oder man kann sich einen Satz zum Befühlen hier bei CBM bestellen (Danke an Britta, die das bei Kerstins Blogeintrag gepostet hat!).


Nachtrag: Habe beides nochmal überarbeitet, da der Punkt der des englischen Systems war und es sich bei der Schrift nur um Kleinbuchstaben handelt. Danke für den Hinweis an Unbekannt.

Viel Spaß beim Knobeln und sonnige Grüße!
Ann

Freitag, 10. Februar 2017

Teil 2 der 52 (Lehrerweiseheiten)

Leider hat mir das Programm meine Formatierung im letzten Post zerschossen, weshalb ich nun einen Folgepost mit den nächsten Postkartenmotiven für Lehrer/innen veröffentliche.
Da zwei Herzen in meiner Brust schlagen, werden die anderen 26 Karten dann auf Deutsch sein.

Karte 16   Karte 17   Karte 18   Karte 19   Karte 20
Karte 21   Karte 22   Karte 23   Karte 24   Karte 25
Karte 26

Sonnige Grüße!
Ann

Montag, 6. Februar 2017

52 (Lehrer)Weisheiten (Teil 1)

Wie ich bereits auf Instagram (#sonnigesklassenzimmer) angekündigt hatte, arbeite ich gerade an 52 (Lehrer)Weisheiten in Form von Postkarten. Für jede Woche des Jahres gibt es eine Karte mit (englischem) Sprüchlein, die ich mir dann auf den Schreibtisch stellen oder an meinen Spint kleben werde, zur Aufheiterung, zum Nachdenken, Bestärken oder Besinnen :)

Bitte beachtet, dass ich keine professionelle Grafikdesignerin bin, sondern das nur hobbymäßig nebenher mache und die Karten gestalte, wie sie mir gefallen.  

Die ersten Karten sind fertig, der Rest folgt nach und nach:

Karte 1     Karte 13  
Karte 2     Karte 14                         
Karte 3     Karte 15     
Karte 4       
Karte 5    
Karte 6     
Karte 7     
Karte 8     
Karte 9        
Karte 10   
Karte 11
Karte 12                 

Sonnige Grüße!
Ann