Donnerstag, 2. Februar 2017

Gestalterische Umsetzung von "Ich male mir den Winter" von Josef Guggenmoos

Passend zum gelernten Gedicht "Ich male mir den Winter" von Josef Guggenmoos haben wir in den letzten 3 Kunststunden diese Winterbilder gestaltet.
Es ist mit einem Mix an Materialien und Techniken entstanden und hat den Kids wirklich Spaß gemacht.

Man braucht:
  • DIN A3 Papier
  • Wasserfarben und/oder Schulmalfarben in blau und schwarz
  • Deckweiß
  • Strohhalme
  • Rund- und Borstenpinsel
  • Seidenpapier

So geht's:
  •  Das Blatt mit dem Borstenpinsel nass pinseln und dann mit blau und schwarz und viel Wasser die Farbe auf das nasse Blatt tupfen und verstreichen, so dass es alles schön verschwimmt ohne harte Konturen.
  • dann mit dem Deckweiß und Blau mehrere Lagen vom unteren Bildrand in die Mitte ziehen, beginnend mit Weiß, dann etwas Blau dazu und dann Blau und Schwarz dazu - so entsteht eine hügelige Landschaft mit Tiefenperspektive.
  • Mit dem Rundpinsel die Wurzeln und den Stamm malen.
  • Dann in einer Schale Schwarz (am Besten Schulmalfarbe, deckt besser) und viel Wasser mischen, den Strohhalm eintunken (ohne den Mund am Röhrchen zu haben), auf den Stamm aufsetzen und dann pusten, sodass Äste und Zweige entstehen. Wenn die Farbe auf dem Blatt sich nicht verpusten lässt, mit dem Borstenpinsel noch etwas Wasser dazutupfen.
  • Die Krähen haben wir dann mit Buntstiften dazu gemalt.
  • Seidenpapier in Streifen reißen und dann vom Bildrand aus in die Mitte kleben.
Fertig! 

Viel Spaß und sonnige Grüße!
Ann

Kommentare:

  1. Das hab ich auch schon oft gemacht. Es ,macht wirklich Spaß. Außerdem gibt es das Gedicht als Lied. Man kann es also auch singen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin leider künstlerisch eher unbegabt und freue mich sehr über Ideen dieser Art! Gerne mehr :-). Herzlichen Dank dafür! LG Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia, freut mich, wenn du hier gute Ideen findest - ich werde sicherlich immer mal wieder neue posten! :)
      Sonnige Grüße!
      Ann

      Löschen
  3. Die Idee gefällt mir sehr gut! Ich habe noch eine Frage zu dem Hintergrund: Habt ihr dafür ausschließlich Pinsel benutzt? Ich lasse fließende Hintergründe immer mit einem Schwämmchen tupfen, aber wenn es mit Pinseln auch super klappt, wäre das ja praktisch. Die Hügel müssen ja auf jeden Fall mit einem Pinsel gemalt werden, oder?
    LG Liss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Liss, wir haben leider nicht genug Schwämmchen an der Schule, daher haben wir es mit einem breiten Borstenpinsel gemacht. Viel Wasser und dann immer von rechts nach links und wieder zurück das Blatt getränkt und dann mit viel Wasser und Farbe (Blau und Schwarz) ins Nasse hineingemalt. Das lies sich sehr gut verstreichen dann und verschwamm auch konturenlos. Die Hügel sind mit Rundpinsel gemalt, genau, damit man klare Konturen bekommt.
      Sonnige Grüße!
      Ann

      Löschen
    2. Liebe Ann,
      vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!
      Ganz LG,
      Liss

      Löschen
  4. Hallo,

    ich kenne das Gedicht, habe es auch schon mit Kindern umgesetzt, aber der "Feinschliff" mit dem Seidenpapier ist neu für mich. Ich finde, es sieht fantastisch aus.
    Vielen Dank für die Idee!!

    Schönes Wochenende!
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen