Sonntag, 18. Juni 2017

Mein Lehrerkalender

Immer mal wieder wurde ich ja schon über Instagram gefragt, wie und womit ich meinen eigenen Kalender gestaltet und erstellt habe. Endlich habe ich nun die Zeit gefunden, hier einen Post dazu zu schreiben.
Meinen DIN A4-Kalender erstelle ich mit Word (ist ein ganz schönes Gefiesel manchmal) und drucke ihn dann auf 100g/m² Papier. 

Mein Kalender enthält:
  • zwei Doppelseiten Jahresübersicht, in die ich auch Ferien usw. eintrage
  • einseitiger Geburtstagskalender 
  • einseitiger tabellarischer Jahresüberblick
  • je eine Seite Stoffverteilungsplan pro Fach
  • der eigentliche Kalenderteil mit Wochenübersicht auf einer Doppelseite (Mo-So), To Do-Spalte und jeder Woche einem anderen Sprichwort, das mir gut gefällt
  • Liste der geführten Elterngespräche,
    doppelseitig bedruckt
  • einseitige Notenliste, doppelseitig bedruckt
  • einseitige Notizseite, doppelseitig bedruckt
  • Stundenplan


Er ist zwar nicht dünner als ein richtiger Buchkalender mit festem Deckel, aber kommt mir leichter vor und ich habe alle Seiten in der Anzahl drin, die ich brauche und nicht zu viele oder zu wenige und für mich Unnötiges bleibt draußen.

Solche Kalender mit diesen Ringen nennt man "discbound" oder "disc-binding system" und die Ringe "T discs" im Englischen, auf Deutsch heißt es glaube ich Scheibenbindung. Wenn man die Blätter dann mit dem eigens dafür vorgesehenen Locher locht, sieht es bisschen aus wie ein "Pilzloch". Den Locher bekommt ihr hier*.

Das Papier drückt man dann einfach in die elf Ringe hinein und es lässt sich auch leicht und ohne Zerreißen wieder herausreißen und problemlos an eine andere Stelle einsetzen, durch ein Neues ersetzen oder auffüllen. Das finde ich das große Plus an diesem Kalender - einfach auf- und umzubauen. Und dennoch hält der Kalender zusammen und fällt nicht gleich auseinander, wenn man blättert. Wenn man halt zu fest zieht, dann geht das Blatt raus, lässt sich aber auch leicht wieder reindrücken. Die Scheiben haben bei mir den Durchmesser von 35mm, das ist das "Dickste" am ganzen Kalender. 
Ein weiteres Plus finde ich auch, dass ich den Planer wie ein Ringbuch oder einen Collegeblock umklappen kann, sodass nur eine Seite oben liegt und der Rest dahinter - das spart mir auf dem Pult viel Platz.

Das Material für den Kalender habe ich von staples.de, das ist das "M by Staples ARC". Gekauft habe ich dort die Scheiben* und die Deckel für vorne und hinten (hier mit Notizpapier, was ich dann immer wieder auffülle, für Kritzelnotizen usw.). 

Zudem habe ich diesen Seitenmarker* gekauft, damit ich meine aktuelle Woche schnell finde, sowie diese Klarsichthüllen* und Steckhüllen*.


Da mir der schwarze Deckel nicht gefallen hatte und ich einen durchsichtigen Deckel haben wollte, um darunter mit buntem Papier immer wechselnde Deckblätter legen zu können, habe ich mir diese Schneidematte* bestellt, zugeschnitten und gelocht ;)

Ich bin mit dem Kalender superzufrieden, weil er ganz nach meinen Ansprüchen entstanden ist. Dieses einfach Hinzufügen und Entfernen von Blättern macht alles so unkompliziert und ich spiele mit dem Gedanken, auch mein Bullet Journal, das ich bald beginnen will (in Zusammenspiel mit meinem Diary of Happiness) als solches in A5 selbst zu erstellen.

Ich werde euch nach und nach meine Seiten, die ich erstellt habe, hier einstellen. Ihr könnt die Blätter einzeln als Ergänzung zu eurem bestehenden Kalendersystem nutzen, wenn ihr das wollt, oder euch selbst einen solchen Kalender erstellen.

Wenn ihr euren eigenen Kalender erstellen wollt, könnt ihr diese Blätter dann in eurer Wunschreihenfolge ganz einfach mit einem kostenlosen PDF-Programm zusammensetzen. Ich habe das Programm "pdf split and merge" genutzt. Es erstellt, wenn ihr die einzelnen PDFs in der richtigen Reihenfolge in das Fenster hochgeladen habt, eine komplette PDF, die ihr dann als Kalender mit Vorder- und Rückseite ausdrucken könnt. Daran dabei denken, dass die allererste Seite eine Füllseite sein muss, also vielleicht eine Überschrift mit "Dieser Kalender gehört" oder sowas, weil sonst die Doppelseiten sich nicht gegenüber liegen ;)

Sonnige Grüße!
Ann

*kein affiliate Link

Kommentare:

  1. Oh mein Gott, ist das genial :-) So eine tolle Idee! Ich spiele auch mit dem Gedanken mir selbst eine Vorlage zu basteln, habe aber bisher weder Zeit noch Muse dafür gefunden :-) Vielleicht wirds auch einfach deiner, bin sehr gespannt!
    Hab ich das richtig verstanden? Die einzelnen Blätter und Hüllen werden auf die Scheiben "gesteckt"? Hält das denn ordentlich oder löst sich der Kalender dann beim Transport in der Tasche auf? Ich spiele mit dem Gedanken eines Ringbuchs oder gar nur der Bindung mit Ringbindern...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau S :) Ja, die Blätter werden da einfach so zwischen die Ringe oder Discs gedrückt und durch diese Einbuchtung in diesem Pilzloch hängen sich dann die reinstehenden Papierteile in diesen Ring ein (weiß nicht, ob das jetzt verständlich erkärt war...). Es fällt bei mir nix auseinander und der Kalender zieht jeden Tag mit mir herum, fliegt auf den Boden usw. Er hält sehr gut :)
      Sonnige Grüße!

      Löschen
  2. Was eine super Idee!!!
    Tipp: Bei Aldi gibt es ab und zu A4 und auch A5 Collegeblocks mit herausnehmbaren Trennblätter/Hüllen o.ä. Sie kann man dann in seinen Kalender einfügen.

    Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mia, vielen Dank! Die Trenblätter sind aber dann ja anders gelocht und würden bei einer Lochung mit einem andren Locher wahrscheinlich kaputtgehen, oder?
      Sonnige Grüße!

      Löschen
  3. So einen hab ich mir auch gebastelt und ich denke, ich werde das kommende Schuljahr auch wieder machen! Ich komme super damit klar und bin echt zufrieden damit.
    Ich hab mir allerdings noch so einen Ledereinband dazu gegönnt :)

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deinen Tipp bezüglich der Bindung! Ich habe mir vor einiger Zeit schon nach und nach für mich meinen Kalender für nächstes Jahr erstellt (für mich auch klar der Vorteil, dass ich das drin hab, was ich brauche - ich habe z.B. meine Schülerbeobachtungen noch mit drin). Ich bin grad schwer am Überlegen, ob ich mir den "Luxus" Lochers gönne - ich sehe da große Vorteile jederzeit Änderungen vornehmen zu können...

    AntwortenLöschen
  5. Googelt mal Atoma - alter Hut ;-) Nutze ich seit Jahren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Tipp, davon hatte ich noch nie was gehört oder wahrgenommen! Und da sind die Ringe ja auch viel kleiner...wenn ich das vorher gewusst hätte ;)

      Löschen
  6. Eine tolle Idee. Ich wollte mir auch schon immer mal einen Lehrerkalender selbst machen. Habe aber immer gezögert, da ich die Blätter in ein Ringbuch geheftet hätte. Das wäre wieder klobig geworden. Deine Möglichkeit ist toll. Wenn die Bindung ja auch so gut hält, dann überlege ich mir jetzt tatsächlich einen Kalender selbst zu machen. Das sieht so professionell aus. TOll. LG Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Ruth! Bei mir hält das einwandfrei und schleppe den Kalender ja jeden Tag in meinem Ranzen (s. Post zur Lehrertasche) in die Schule. Bisher ist da nix auseinandergefallen und ich knicke ihn auch oft auf und zu, sodass ich auf dem Schreibtisch dann nur eine Seite liegen habe, die anderen liegen hintendran - spart Platz.
      Sonnige Grüße!

      Löschen
  7. Liebe Ann!
    Nun habe ich eine Frage zu den Ringen: Sind die, die du benutzt, größer als die von "Atoma"?
    Der Locher von "Atoma" ist halt doch noch mal viel teurer ...
    Hast du einen Überblick, ob man den Locher, den du vorgestellt hast (den von Staples) verwenden könnte aber in Kombination mit den Ringen von "Atoma"?

    Danke für deine Antwort!

    Liebe Grüße
    eine Kollegin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Kollegin :) Ich kenne mich bei Atoma nicht aus, habe davon das erste Mal gestern durch einen Leserkommentar erfahren. Aus den Bildern von Atoma im Internet schloss ich, dass die Ringe kleiner sind und auch das Loch, dass der Locher macht, flacher und dünner ist. Daher glaube ich nicht, dass der Locher vom einen zu den Ringen vom andren System passt.
      Sonnige Grüße!
      Ann

      Löschen